unoDer Friedensnobelpreis 2020 geht an das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UN World Food Programme, WFP). Das vom norwegischen Parlament bestimmte Verleihungskomitee begründete seine Entscheidung für das WFP mit dessen Einsatz „im Kampf gegen Hunger und für bessere Friedensbedingungen in Konfliktregionen“. Die in Rom beheimatete internationale Institution, die von der UNO-Generalversammlung und der UNO-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO getragen wird, sei „eine treibende Kraft, um zu verhindern, dass Hunger als Waffe in Krieg und Konflikten eingesetzt werde“.

Der Preisträger ist eine recht unspektakuläre und uninspirierte, aber in diesem Sinne auch gewiss unumstrittene Wahl: Hungernde Menschen mit Lebensmitteln...

wftu160Vor 75 Jahren, am 3. Oktober 1945, wurde der Weltgewerkschaftsbund (WGB) in Paris gegründet. In den letzten Tagen organisierten Gewerkschaften auf der ganzen Welt Aktion, um an die Gründung des WGB zu erinnern.

Am 3. Oktober 1945 fanden sich Delegierte, die 67 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus 56 nationalen Organisationen aus 55 Ländern und 20 internationalen Organisationen...

Hehre Ziele hatten sie, die rund 850 Delegierten aus 51 Ländern, die im April 1945 in San Francisco zusammenkamen, um die Charta der Vereinten Nationen fertigzustellen, deren Inkrafttreten vor 75 Jahren noch bis Ende des Monats am UNO-Sitz in New York und weltweit (in einem coronabedingt deutlich reduzierten Umfang) gefeiert wird.

Erstes und herausragendes Ziel der UNO ist es laut dem ersten...

Der neueste Bericht der NGO Oxfam verkündet, daß zwischen 1990 und 2015 das reichste 1 Prozent der Weltbevölkerung mehr als doppelt so viel klimaschädliches CO2 ausgestoßen hat, wie die ärmeren 50 Prozent.

Der Bericht »Confronting Carbon Inequality« listet in regelmäßigen Abständen immer wieder auf, welche Gruppen der Bevölkerung, nach Einkommen gestaffelt, für welchen Anteil am CO2-Ausstoß...

Die im Auftrag des 200 Millionen Mitglieder zählenden Internationalen Gewerkschaftsbundes durchgeführte Weltweite Umfrage 2020 zeigt, dass erwerbstätige Menschen und ihre Familien bereits vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie, die die Welt zum Stillstand gebracht hat, kaum genug zum Leben hatten.

Aus der Umfrage geht hervor, dass arbeitende Menschen mit weltweiten Lohneinbrüchen zu kämpfen...

"Jedes Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet." Das Diktum des Kapitalismuskritikers Jean Ziegler stimmte schon vor der Corona-Pandemie und es stimmt unverändert. Nur die Zahl der zusätzlich Verhungernden ist offen: Nach derzeitigem Stand drohen laut dem US-Entwicklungspolitik-Institut IFPRI durch die verheerenden Folgen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr bis zu 180.000 Kinder unter fünf...

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Ein am 13. Juli veröffentlichter UN-Bericht zeigt, dass 2019 mehr als zehn Millionen Menschen auf der Welt in die Hölle des Hungers geraten sind, in der heute 690 Millionen Menschen leben, 8,9 % der Weltbevölkerung. Und zu dieser Zahl können Sie bis Ende des Jahres weitere...

Der Globale Rechtsindex des IGB 2020 macht den Zerfall des Gesellschafts- oder Sozialvertrages und Arbeitnehmerrechtsverletzungen auf einem neuen Siebenjahreshöchststand deutlich.

Die Tendenz aufseiten von Regierungen und Arbeitgebern, die Rechte arbeitender Menschen durch Verletzungen des Rechtes auf Tarifverhandlungen und des Streikrechtes einzuschränken und Beschäftigte von einem...

Die dramatische Verarmung, die der Corona-Pandemie im globalen Süden folgt, könnte Kinder massenhaft in Kinderarbeit treiben und ihrer Bildungschancen berauben – darauf weisen Brot für die Welt und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) aus Anlass des „Welttages gegen Kinderarbeit“ am 12. Juni hin. Beide Organisationen mahnen an, die am meisten benachteiligten Kinder stärker zu...

Der Welt­ge­werk­schafts­bund (WGB) hat anläss­lich des Welt­ta­ges der Lebens­mit­tel­si­cher­heit eine Erklä­rung ver­öf­fent­licht, in der er dar­auf hin­weist, dass sich durch die COVID-19-Pan­­de­­mie die Situa­ti­on der Arbei­ter­klas­se ver­schärft hat. Die Pan­de­mie führt zur Ver­un­si­che­rung von Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen. Der Welt­ge­werk­schafts­bund betont, dass die...

wftu160Der Weltgewerkschaftsbund hat anlässlich des Tages der Pflege das Statement der klassenorientierten Gewerkschaftsinternationale für den öffentlichen Dienst und assoziierte Arbeiter (TUI-PS&A) veröffenticht. TUI-PS&A als Mitgliedsorganisation des Weltgewerkschaftsbundes „ehrt die Millionen von Krankenschwestern und -pflegern, Hebammen und die allgemeine Fraternität auf der ganzen Welt, die...