Freispruch erster Klasse für Juana Zimmermann: Die ver.di-Aktive und Sprecherin des Bündnisses „#noNPOG“ gegen das Niedersächsische Polizei- und Ordnungsbehördengesetz ist vom Vorwurf entlastet worden, am Rande der Kundgebung am 11. Mai 2019 zu Straftaten aufgerufen zu haben. Zimmermann will auch in Zukunft streitbar bleiben: „Es ist erschreckend zu erleben, wie schnell es gehen kann, Beschuldigte in einem Strafverfahren zu werden, ohne selbst etwas Strafbares getan zu haben. Dennoch lasse ich mich nicht einschüchtern und werde weiter meine Meinung öffentlich vertreten!“

Die stellvertretende Landesleiterin Andrea Wemheuer begrüßt das Urteil: „Dieser Prozess hätte niemals stattfinden dürfen.“

Zimmermann, die Mitglied des...

Nachdem die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst gestern in Potsdam auch in der zweiten von drei vereinbarten Verhandlungsrunden kein Angebot abgegeben haben, wird es auch in Nordrhein-Westfalen ab dieser Woche zu ersten Warnstreiks und kleineren Aktionen kommen. In NRW sind morgen (22.9.) Unna, Duisburg, Remscheid und Gütersloh von ersten ganztägigen betriebsnahen Arbeitsniederlegungen...

ver.di Baden-Württemberg bereitet, nachdem die Arbeitgeber gestern in Potsdam kein Angebot abgegeben und gleichzeitig auf einer Laufzeit bis 2023 beharrt haben, nun Warnstreiks im öffentlichen Dienst unter Corona-Bedingungen vor. Erste Dienststellen werden am Mittwoch in Friedrichshafen und am Donnerstag in Ulm und der Region Ludwigsburg betroffen sein. Ab nächster Woche werden die Warnstreiks...

Etwa 20 Beschäftigte haben heute anlässlich der Verwaltungsratssitzung der Sparkasse Lüneburg für den Erhalt ihres Tarifvertrages protestiert.

In den aktuellen Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst fordern Arbeitgebervertreter, dass es keine Tariferhöhungen für Sparkassenangestellte geben soll. Dazu soll die bisher tariflich abgesicherte Sonderzahlung verringert werden. Eine besondere...

In der vierten Verhandlungsrunde am 18. September 2020 wurde für die rund 420 nichtärztlichen Beschäftigten der Städtischen Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH eine Tarifeinigung erzielt. Die ver.di-Tarifkommission hat dem Verhandlungsergebnis mit großer Mehrheit zugestimmt. In einer Mitgliederbefragung werden die ver.di-Mitglieder darüber entscheiden, ob die Tarifeinigung angenommen wird. Die...

Nachdem die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst gestern in Potsdam auch in der zweiten von drei vereinbarten Verhandlungsrunden kein Angebot abgegeben haben, wird es auch in Bayern ab dieser Woche zu ersten Warnstreiks und kleineren Aktionen kommen. Schon am Dienstag wird es in Augsburg zu ersten Arbeitsniederlegungen bei der Stadtentwässerung kommen. „Beifall war gestern – und heute gibt es für...

Nachdem auch die zweite Verhandlungsrunde für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ergebnislos geblieben ist, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Warnstreiks angekündigt.

In Hamburg beginnt ver.di mit einer Auftaktkundgebung am 24. September.

Sieglinde Frieß, stellvertretende Landesbezirksleiterin ver.di HH:

„Wir halten...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ist empört über die fehlende Gesprächsbereitschaft bei IKEA mit Gewerkschaftsvertreterinnen und -vertretern über die Digitalisierung der Arbeit. „IKEA digitalisiert zunehmend die Arbeitsprozesse im Betrieb, ohne die Beschäftigten dabei einzubinden“, kritisiert Orhan Akman, ver.di-Bundesfachgruppenleiter für den Einzel- und Versandhandel.

ver.di startet...

Bildungsgewerkschaft zur Tarifrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen: „Arbeitgeber blockieren und legen wieder kein Angebot vor“

„Die Gewerkschaften werden auf die Blockadehaltung der Arbeitgeber mit Warnstreiks antworten müssen. In der aktuellen Situation habe ich ein verantwortungsvolleres Handeln der Arbeitgeber erwartet“, sagte Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und...

„Die Haltung der Bundeswehr zur Homosexualität war falsch. Sie war damals schon falsch und hinkte der Gesellschaft hinterher, und sie ist es aus heutiger Sicht umso mehr. Ich bedauere diese Praxis sehr. Bei all denen, die darunter zu leiden hatten, bitte ich um Entschuldigung“ so Kramp-Karrenbauer in der letzten Woche im Bundestag.

Das „Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften“

2009verdi oedNachdem auch die zweite Verhandlungsrunde für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ergebnislos geblieben ist, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Warnstreiks angekündigt. „Die öffentlichen Arbeitgeber haben sich zwei Runden lang eingemauert. Von Respekt und Anerkennung gegenüber den Beschäftigten war nichts zu spüren. Damit...