„Das US-Militär führt offenbar ein von allen anderen Lebensbereichen und der Realität abgekoppeltes Eigenleben. Anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, wie man auf die Idee kommt, während einer globalen Pandemie und einer damit einhergehenden Wirtschafts- und Sozialkrise die gegen Russland gerichteten militärischen Sandkastenspielchen wieder aufzunehmen“, erklärt Alexander S. Neu, Obmann im Verteidigungsausschuss für die Fraktion DIE LINKE, zur geplanten weiteren Durchführung des US-Militärmanövers Defender Europe 2020.

Neu weiter:

„Das Bundesministerium der Verteidigung hat nun mitgeteilt, dass das US-Militär vom 5. bis 9. Juni gemeinsam mit dem polnischen Militär eine leicht modifizierte bi-nationale Gefechtsübung unter dem Namen ‚DEFENDER Europe 20 Plus‘ auf polnischem Staatsgebiet durchführen wird. Daran sollen sich 4.000 US-Soldatinnen und Soldaten sowie 2.000 polnische Soldatinnen und Soldaten beteiligten. Darüber hinaus untersucht das US-Militär, wie auf dem deutschen Truppenübungsplatz Bergen gemeinsame Gefechtsübungen stattfinden können und wie dafür Personal aus den USA nach Deutschland verlegt werden kann. Der vor einigen Wochen angekündigte Abbruch von Defender Europe 2020 war also offenbar eine reine Nebelkerze. Das ist absolut inakzeptabel.

DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, keine Militärmanöver auf deutschem Staatsgebiet zu dulden – erst recht nicht, solange wir uns noch mitten in einer Pandemie befinden. Ebenso darf sich die Bundeswehr weder materiell, noch logistisch oder personell an der Fortführung dieses Militärwahnsinns beteiligen. Die absolute Priorität muss momentan bei der Bewältigung der Corona-Pandemie und aller wirtschaftlichen und sozialen Folgen liegen. Militärische Kriegsspiele helfen dabei überhaupt nicht - ganz im Gegenteil: Sie erhöhen nicht nur die Gefahr, das Corona-Virus weiter zu verbreiten, sondern auch die Gefahr einer militärischen Eskalation. Beides darf unter keinen Umständen zugelassen werden.“

Quelle:

Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag

Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 3932

Yesterday: 59046

Since 01/06/2005: 71985457

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.