„Es ist zu begrüßen, dass Arbeitsminister Hubertus Heil sich für eine flächendeckende Tarifbindung in systemrelevanten Bereichen wie dem Einzelhandel ausspricht. Die Bundesregierung muss jetzt aber auch endlich entsprechend handeln und darf es nicht länger bei warmen Worten und wohlfeilen Appellen an die Tarifparteien belassen“, erklärt Pascal Meiser, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE

. Meiser weiter:

„Wer mehr allgemeinverbindliche Tarifverträge will, muss das Vetorecht der Arbeitgeber abschaffen. Die Große Koalition sieht der anhaltenden Tarifflucht schon viel zu lange tatenlos zu. Die Bundesregierung muss alles unternehmen, um wieder zu einer Stärkung der Verhandlungsmacht der Gewerkschaften beizutragen. Dazu gehört, dass Tarifverträge künftig bereits auf Antrag einer Tarifpartei und somit auch ohne Zustimmung der Arbeitgeberseite für allgemeinverbindlich erklärt werden können.

Es ist und bleibt völlig inakzeptabel, dass diejenigen, die in der jetzigen Krise bis zum Anschlag arbeiten müssen, dafür zum Beispiel im Einzelhandel oder in der Altenpflege teilweise weiter mit Dumpinglöhnen abgespeist werden.“

Quelle:

Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag

Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 2259

Yesterday: 59046

Since 01/06/2005: 71983784

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.