Neben den bereits seit gestern bestreikten Standorten, ruft ver.di heute weitere Standorte in den Warnstreik. Dies sind Freudenstadt, Karlsruhe Stadt (Brief- und Verbundzustellung) und die Paketzustellbasen in Reutlingen und Leimen.

Den zweiten Tag im Streik sind die Standorte Heilbronn Stadt, Neckarsulm Stadt und Bietigheim-Bissingen, Pforzheim, Rastatt, Mühlacker, Bruchsal, Bretten, Kehl, Bad Krozingen, Emmendingen, Lörrach, Staufen, Reutlingen Mark West, Rottweil, Rottenburg, Leutkirch, Bad Saulgau und Erbach. In Karlsruhe, Freiburg, Efringen-Kirchen, Korntal-Münchingen und in Teilen von Stuttgart wird weiter die Paketzustellung bestreikt. In Mannheim, Heidelberg, Stuttgart Bad Cannstatt und Fellbach weiter die...

Nach einer gut einwöchigen Pause werden seit heute Morgen in Baden-Württemberg die Warnstreikmaßnahmen im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post AG fortgesetzt. Im Land sind hauptsächlich Teile der Brief-/ Verbund und Paketzustellung betroffen. Unter anderem wird in folgenden Regionen die Zustellung am Freitag und Samstag bestreikt: Pforzheim, Rastatt, Mühlacker, Bruchsal, Bretten, Stutensee, Kehl...

Bereits in der Nacht wurden die Beschäftigten der Briefverteilzentren Karlsruhe, Heilbronn und Mannheim in den Warnstreik gerufen; seit den frühen Morgenstunden auch Teile der Brief-/ Verbund und Paketzustellung.
Betroffen von den Arbeitsniederlegungen sind folgende Regionen: Südbaden (unter anderem Freiburg, Offenburg), Ravensburg, Bietigheim-Bissingen, Heilbronn, Schorndorf, Karlsruhe und die...

Die Tarifparteien des Schreinerhandwerks Baden-Württemberg haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die mehr als 12.000 Beschäftigten verständigt. IG Metall-Verhandlungsführer Ivan Curkovic: "Es ist uns gelungen, trotz schwerer Zeiten, ein gutes Ergebnis zu erzielen."

Der Tarifvertrag gilt ab 1. November 2020. Dann wird der tarifliche Ecklohn zunächst um 2,5 Prozent auf 16,79 Euro...

Am Freitag ab 14 Uhr findet in Stuttgart im SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark die erste Verhandlungsrunde zwischen ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Baden-Württemberg KAV für die Beschäftigten des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) statt. Betroffen sind vom TV-N rund 6.600 Beschäftigte bei sieben kommunalen Unternehmen im Land. ver.di strebt Verbesserungen der...

Für ver.di Baden-Württemberg hat heute Vormittag Landesbezirksleiter Martin Gross auf Einladung des Wirtschaftsministeriums an der Gesprächsrunde zu verkaufsoffenen Sonntagen im Land teilgenommen. ver.di lehnt einen Wegfall des Anlassbezugs für Öffnungen ab.

Martin Gross, ver.di Landesbezirksleiter: "Das Bundesverwaltungsgericht hat vor wenigen Wochen nochmals bekräftigt, dass es ohne...

In der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg konnten die Tarifparteien am Montag in Stuttgart keine Einigung erzielen. „Die Vorstellungen beider Parteien sind zu weit auseinander, um in weiteren Gesprächen überhaupt zu Kompromissen zu gelangen“, so Yvonne Baumann, ver.di...

ver.di Baden-Württemberg begrüßt, dass der Rhein-Neckar-Kreis mit dem heutigen einstimmigen Beschluss des Kreistages zum Januar 2021 nach über fünfzehn Jahren wieder dem Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) beitritt. Damit gilt im größten Landkreis Baden-Württembergs und somit allen Landkreisen des Landes ab dem nächsten Jahr wieder uneingeschränkt der TVöD.

Hanna Binder, stellvertretende...

ver.di begrüßt, dass der Gemeinderat der Stadt Esslingen gestern mit 22 zu 19 Stimmen entschieden hat, dass die Verkehre, die bisher die Firma Rexer gefahren hat, zum Jahreswechsel vollständig zum städtischen Unternehmen SVE übergehen sollen. Die bisherigen Rexer-Beschäftigten können übernommen werden. Die bisherige Subunternehmerquote von 37 Prozent entfällt. Für alle Beschäftigten gilt ab 2021...

Rund 500 Demonstranten protestierten in Stuttgart am 18. Juli unter dem Motto „Nicht auf unserem Rücken! Wir zahlen nicht für ihre Krise!“ gegen den Abbau sozialer Rechte, gegen Entlassungen und Sozialabbau. In Stuttgart gibt es bereits erste Fälle von Betriebsschließungen und massenhaft angekündigtem Stellenabbau und Sparmaßnahmen, so bei Daimler, Bosch, Mahle, Kaufhof, Karstadt Sport und...

„Der Mundschutz soll uns schützen und nicht zum Schweigen bringen!“ Gemeinsam prangerten Beschäftigte der Rems-Murr-Kliniken zusammen mit Vertrauensleuten von Daimler-Benz Stuttgart-Untertürkheim am 15 Juli in Winnenden die Profitwirtschaft im Gesundheitswesen an. Es sprachen Vertreter von DGB, IG Metall, ver.di und von Bündnissen aus der Bevölkerung.

Es machten Sätze die Runde wie „Applaus...