18 | 10 | 2019

Unity, Januar 1919Unity, Januar 1919»Unity«, die Wochenzeitung der Kommunistischen Partei Irlands, veröffentlichte aus Anlass des 100. Jahrestages der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht eine Sonderbeilage. Wir dokumentieren daraus in einer von Hermann Glaser-Baur übersetzten Fassung den Artikel von Marion Baur. Sie wurde in Wilhelmshaven als Tochter eines Schneiders geboren. Seit Verlassen der Schule befasst sie sich mit Textilien, als Verkäuferin und als Weberin und leitet heute in Nordirland eine Weberei. Seit 1982 ist sie als aktive Kommunistin erst in der DKP und nun in der KP Irlands (CPI) organisiert.

Wenn die irischen Kommunistinnen und Kommunisten ihre Schwestern in vielen Ländern an diesem Tag grüssen, dann tun wir das in Erinnerung an die brutale Ermordung Rosa Luxemburg’s durch deutsche Elite-Soldaten am 15. Januar 1919. Der »Adler der Revolution«, wie Lenin sie nannte, lebt weiter – in unseren Herzen und besonders in unseren Hirnen.

„Dass sich die EU in der Nordirland-Frage zuletzt kompromissbereit zeigt, ist ein gutes Zeichen. Zentraler Punkt bei den weiteren Verhandlungen muss die Sicherung des Friedens sein“, erklärt Alexander Ulrich, Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE.

Ab 3 Uhr früh am Freitagmorgen war es also soweit: Der länderübergreifende Streik des Personals beim Billigflieger Ryanair begann mit einem Paukenschlag: Die größte Zahl der Flüge fiel aus und das mitten in der Urlaubszeit. Was in anderen Branchen entweder nur holprig oder gar nicht funktioniert, hat hier gegriffen: Internationale Solidarität von Beschäftigten und ihren Vertretern.

wftu160Der Weltgewerkschaftsbund, die aktive Stimme von 92 Millionen Arbeitern in 126 Ländern überall auf der Welt, erklärt seine internationalistische Unterstützung und Solidarität mit den Arbeitern der irischen Luftfahrtgesellschaft Ryanair.

Piloten und Kabinenpersonal von Ryanair aus Irland, Schweden, Deutschland, Spanien, Portugal und anderen Ländern haben seit Juli 2018 protestiert und Streiks organisiert. Sie fordern von der Airline die Respektierung der Gesetze und ihrer Arbeitsrechte.

„Der Streik der Ryanair-Piloten ist nur zu berechtigt. Die rücksichtslose Lohndumping-Strategie von Ryanair-Chef O'Leary muss endlich gestoppt werden. Es ist ein Skandal, dass sich ein Konzern, der zuletzt einen Rekordgewinn von 1,5 Milliarden Euro eingefahren hat, weigert, mit den Gewerkschaften über eine angemessene Bezahlung seiner Piloten und Flugbegleiterinnen zu verhandeln. Leidtragende dieser Dumping-Strategie sind auch die Flugreisenden, denn sie geht zunehmend auch zu Lasten der Qualität und der Sicherheit an Bord", erklärt Pascal Meiser, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum heutigen europaweiten Streik der Piloten bei der Fluggesellschaft Ryanair.

Am 7. September 1983 wurde ein Referendum über den achten Verfassungszusatz der irischen Verfassung durchgeführt. 66 Prozent der Wähler stimmten für den Änderungsantrag, der die Anerkennung eines gleichen Lebensrechts für Ungeborene und Mütter bekräftigte. Überdies verpflichtete der Zusatz den Staat zum Schutz ungeborenen Lebens durch die Gesetzgebung. Vor 1983 war jegliche Abtreibung in Irland eine Straftat, kriminalisiert durch ein Gesetz aus dem Jahr 1861. Wer hatte den gesetzlichen Schutz ungeborenen Lebens veranlasst?
1981 war die „Pro Life Amendment Campaign“ (PLAC) von 13 Organisationen gegründet worden, von denen 10 eindeutig katholisch orientiert waren. Das Ziel von PLAC war durch die Verschärfung des Abtreibungsverbots, die Angriffe auf die moralische Herrschaft der katholischen Bourgeoisie in sozialen Angelegenheiten der Republik abzuschmettern. 1979 ermöglichte die Einführung des Familienplanungsgesetzes verheirateten Paaren gegen den Protest der katholischen Führung den Zugang zu verschreibungspflichtigen Verhütungsmitteln. Aus heutiger Sicht scheint diese Konzession der Regierung dürftig. Für die wortführenden Anhänger von PLAC war jedoch das unvermeidliche Ergebnis einer Liberalisierung der Sexualgesetzgebung die Öffnung des Zugangs zur Abtreibung.

Weiterlesen:

UZ - Unsere Zeit

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.