04 | 04 | 2020

„Trotz der erfreulichen Trendwende hat der Handel mit Russland längst noch nicht wieder das Niveau von vor den Sanktionen erreicht, sondern liegt 25 Prozent darunter. Die Bundesregierung muss ihre unsinnige Sanktionspolitik gegenüber Russland beenden. Die Sanktionen haben ihren politischen Zweck nicht erfüllt und dienen eher amerikanischen als europäischen oder deutschen Interessen“, kommentiert Klaus Ernst, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum Handel mit Russland.

Ernst weiter:

„Frieden, Sicherheit und Stabilität gibt es nur mit Russland, nicht gegen Russland. Auch aus energiepolitischer Sicht sind stabile Handelsbeziehungen zwischen Europa bzw. Deutschland und Russland wichtig, denn der Import von Russischem Erdgas ist um einiges naheliegender als der von amerikanischem Fracking-Gas. Es ist Zeit, sich von den USA und deren Wirtschaftsinteressen zu emanzipieren.“

Quelle:

Bundestagsfraktion Die Linke

 

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.