21 | 10 | 2019

wftu160Aufruf des Weltgewerkschaftsbundes zum 1. Mai 2019

Der Weltgewerkschaftsbund grüßt im Namen seiner 97 Millionen Mitglieder in 130 Ländern der fünf Kontinente die Feierlichkeiten zum 1. Mai 2019, dem Internationalen Tag der Arbeiter, unter der Losung: Der Reichtum gehört denen, die ihn produzieren!

Wir grüßen die Arbeiterinnen und Arbeiter der gesamten Welt und ihre unersetzbare Rolle bei der Produktion der zur Befriedigung der Bedürfnisse der Völker notwendigen Waren und Dienstleistungen. Wir ehren die Geschichte der weltweiten Arbeiterklasse, den wichtigen Kampf der Arbeiter von Chicago im Mai 1886, die für den Acht-Stunden-Arbeitstag kämpften und dafür ihr eigenes Leben opferten.

Die klassenorientierte Gewerkschaftsbewegung setzt entsprechend der Linie des Weltgewerkschaftsbundes entschlossen ihren Kampf für die grundlegende Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Lebensqualität der Arbeiter und der armen Volksschichten fort.

Unter den heutigen Bedingungen, unter denen ein Prozent der Bevölkerung mehr als 80 Prozent des produzierten Reichtums besitzt, während 4,5 Milliarden Menschen in Armut und Elend leben, müssen wir Arbeiterinnen und Arbeiter alles einfordern, was wir produzieren. Machen wir der Ungerechtigkeit und der Ungleichheit ein Ende!

In Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas beuten die Monopole die Bodenschätze aus und lassen den Völkern nur Almosen übrig. Der Antagonismus zwischen den mächtigen imperialistischen Staaten führt weiter zu Spannungen, Kriegen und offenen Wunden in den Ländern, in denen sie in den vergangenen Jahren Interventionen, Kriege und Bombenangriffe organisierten und wo sie »Legionen« von entwurzelten Menschen, Flüchtlingen und Migranten geschaffen haben.

Sogar in den sogenannten entwickelten Ländern wird im zeichen der kapitalistischen Wirtschaftskrise der Schlag gegen die Löhne und Renten, gegen die historischen Errungenschaften der Arbeiterinnen und Arbeiter geführt, um die Gewinne der großen Monopolgruppen zu sichern. Armut, Erwerbslosigkeit und Unsicherheit nehmen zu, Gesundheitsversorgung und soziale Fürsorge werden abgebaut, und die Regierungen versuchen, durch brutale Repression das Handeln der klassenorientierten Gewerkschaftsbewegung und das Streikrecht einzuschränken.

Der Weltgewerkschaftsbund ruft seine Mitglieder, seine Freunde und die Arbeiter der gesamten Welt auf, das Banner der historischen Kämpfe der Völker hochzuhalten und den Streik am 1. Mai dieses Jahres so zu organisieren, wie es der Tag der weltweiten Arbeiterklasse verdient:

- Gegen die falschen Theorien der Unternehmer, Regierungen und korrupten Gewerkschaftsspitzen, die behaupten, dass Streiks, die Forderungen und das Handeln der Gewerkschaften überholt seien, damit sie besser den Interessen des Großkapitals dienen können.

- Mit Massendemonstrationen und Streiks, mit den Bannern und Losungen des Weltgewerkschaftsbundes, die die Einheit der Klasse und die internationale Solidarität ausdrücken. Mit Losungen für feste und Arbeit für alle bei steigenden Löhnen und Renten, mit kostenfreier und qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung und Bildung für die Arbeiter und Familien. Für die Verteidigung der Rechte der Jugendlichen und der Frauen der Arbeiterklasse.

- Für den Frieden, für das Ende der ausländischen Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Länder, für das Recht der Völker, selbst über ihre Gegenwart und Zukunft zu entscheiden.

- Für die Zerschlagung von Rassismus, Faschismus und Ausländerfeindlichkeit, die das Lager der kapitalistischen Ausbeutung stärken. Für die Einheit aller Arbeiter. Für das Ende der imperialistischen Kriege, die für die Interessen einer Minderheit geführt werden, die den Schweiß der Arbeiter ausbeutet und die Völker bluten lässt.

- Für das Ende der kapitalistischen Ausbeutung, für eine Gesellschaft wirklicher Gerechtigkeit und Gleichheit, in der der Reichtum denen gehört, die ihn produzieren – den Arbeitern, der treibenden Kraft jedes Fortschritts und der Errungenschaften der Menschheit.

Vom ersten Augenblick seiner Gründung und in den 74 Jahren seiner Existenz und seines Handels hat der Weltgewerkschaftsbund fest an der Seite der Arbeiterinnen und Arbeiter der ganzen Welt gestanden. Aus Anlass des 1. Mai 2019 erklärt er ebenso seine Solidarität mit den Völkern Venezuelas, Kubas, Palästinas, Syriens, des Jemen und Libyens.

Wir werden weiter unbeirrbar unseren Kampf fortsetzen und ihn internationalistisch und solidarisch mit neuen Initiativen, Aktionen und Mobilisierungen verstärken!

Setzen wir den Einsatz für die Stärkung der aktiven Gewerkschaften mit vielen neuen Mitgliedern fort, mit Jugendlichen und Frauen und dabei die Einheit der Klasse aller Arbeiter festigen, indem wir die schmutzige Rolle der Reformisten und der korrupten Bürokraten demaskieren, die die Gewerkschaften in Diener der Bourgeoisie verwandeln.

Beteiligen wir uns aktiv am Streik des 1. Mai 2019!
Es leben der Arbeitertag 1. Mai!
Der Reichtum gehört denen, die ihn produzieren!

 

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.