Die DKP und die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba haben Geld für zwei auf der Karibikinsel dringend benötigte Beatmungsgeräte gesammelt. Die beiden Geräte konnten inzwischen erworben werden und sind auf dem Weg nach Kuba.

Dies ist ein erster wichtiger Erfolg, um Kuba bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu unterstützen. Denn während Kuba der Welt hilft, das Virus zu bannen und mit seiner „Armee der weißen Kittel“ von der Karibik und Lateinamerika über Europa bis nach Afrika im Einsatz ist, verhindert die mörderische Blockade der US-Regierung unter anderem die Beschaffung lebensrettender Medikamente und medizinischer Geräte für die Karibikinsel.

Zuletzt hatte eine US-Firma zwei Schweizer Hersteller von Beatmungsgeräten aufgekauft, die daraufhin schon bestehende Verträge mit Kuba kündigten – es entspreche nicht mehr den aktuellen Unternehmensrichtlinien, mit Medicuba Handelsbeziehungen zu unterhalten, teilten die Schweizer Hersteller IMTMedical AG und Acutronic unmittelbar nach der Übernahme mit.

Mit den zwei Beatmungsgeräten ist es jedoch nicht getan. Wer Kuba und die Arbeit der „Armee der weißen Kittel“ weiterhin unterstützen möchte, spende bitte unter dem Stichwort „Kuba“ auf das Konto des DKP-Parteivorstands:

GLS-Bank | BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE63 4306 0967 4002 4875 01

Quelle:

UZ – Unsere Zeit